Vodafone Pass: Unbegrenzt die Lieblings-Apps nutzen

Auch nach Überschreiten des Inklusivolumnens die Lieblingsapps weiter nutzen oder unbegrenzt Streamen? Mit dem neuen Vodafone Pass soll dies ab sofort kein Problem mehr sein.

Vodafone Pass: Die Alternative zum Stream on

Vodafone Pass: Unbegrenzt die Lieblings-Apps nutzenMit dem Angebot Stream On sorgte die Telekom bereits für Aufsehen. Datenintensive Apps wie beispielsweise Netflix oder Spotify können verwendet werden, ohne das hierfür das inkludierte Datenvolumen verbraucht wird. Ein ähnliches Konzept verfolgt Vodafone mit dem Vodafone Pass genannten Angebot. Denn immer mehr Menschen möchten ihr Smartphone oder Tablet auch unterwegs ausgiebig zum Streamen verwenden.

Musik, Video und soziale Netzwerke verbrauchen deutlich mehr Datenvolumen, als in den meisten Tarifen enthalten ist. Dieses Problem geht der Vodafone Pass an. Die entsprechenden Dienstleistungen und Anwendungen werden über das Mobilfunknetz abgewickelt, ohne dass hierfür das normale und mit enthaltene Datenvolumen einberechnet wird.

Die genauen Bedingungen zum neuen Vodafone Pass

Deine Lieblings-Apps schon bald unbegrenzt nutzenJe nach Anspruch steht der Vodafone Pass in vier verschiedenen Varianten zur Verfügung. Diese zeigen bereits mit der Bezeichnung Chat-, Social-, Music- und Video-Pass klar die Prioritäten (siehe Bild rechts).

Hinter jedem Pass stehen entsprechende Apps, die ohne Anrechnung an das enthaltene Datenvolumen verwendet werden können. Mit Netflix, SkyGo, Amazon Unlimited oder dem Facebook Messenger stehen hier viele Apps bereit, die oft verwendet werden und in der Gunst der Smartphone Nutzer sehr hoch stehen.

Vodafone hat bereits angekündigt, das Angebot der enthaltenen Apps in den kommenden Monaten kontinuierlich zu erweitern. Bereits ab dem 26. Oktober steht der Vodafone-Pass bereit. In allen Young- und Red-Tarifen ist ein Vodafone Pass bereits mit enthalten, ohne zusätzliche Kosten. Natürlich hat der Nutzer hier die freie Wahl.

Zudem legt Vodafone Wert auf Flexibilität, da sich die Ansprüche der Nutzer natürlich auch innerhalb kurzer Zeit ändern können. Dementsprechend liegt die Laufzeit des Passes nur bei einem Monat, unabhängig von der Laufzeit des gewählten Tarifs.

Dementsprechend ist zum Ende des Monats ein Wechsel zu einem anderen Vodafone Pass gar kein Problem, der Wechsel kann online über den Kundenbereich, über die Hotline oder natürlich auch über die MeinVodafone-App erfolgen.

Sind mehrere Versionen des Vodafone Pass gewünscht, lassen sich auch mehrere Varianten gleichzeitig verwenden. Jeder weitere Pass kann für fünf Euro gebucht werden, lediglich der Video-Pass ist mit 10 Euro deutlich teurer. Bei jedem neuen Vertrag oder bei jeder erfolgreichen Verlängerung eines bestehenden Vertrags ist der neue Vodafone Pass fester Bestandteil. Im Übrigen kann jede App fester Bestandteil werden, wenn eine Zuordnung zur entsprechenden Kategorie möglich ist. Die kommende Entwicklung kann also mit Spannung erwartet werden.

Quelle:

Beitrag teilen

One thought on “Vodafone Pass: Unbegrenzt die Lieblings-Apps nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.